A-6020 Innsbruck
Stadionstraße 1
+43-512-39 73 40
Kurse, Preise,... :  info@kletterzentrum-tivoli.at
Geschäftleitung:  office@kletterzentrum-tivoli.at

Eintrittspreise 
Preisstaffelung 
Gutscheine 
Geschäftsbedingungen 
Registrierungsformular 
 
Kurse 
Kursprogramm 
Geschäftsbedingungen 
Wochenplan 
 
Lage-Anfahrt 
Wegbeschreibung 
 
Virtueller Rundgang 
Fakten zur Kletterhalle 
Routenübersicht 
 
aktuelle Hinweise 
Hallenregeln 
Benutzerreglement 
Sicherheitsstandards 
Sicherungskontrollen 
 
Unser Team 
Geschäftsführung 
Bardienst / Aufsicht 
Kletterlehrer 
Routenbauer 
Restpostenteam 
Freie Stellen 
 
Serviceteil 
Trainingsprogramme 
Anfänger 
Standard 
Profi 
 
Techniktipps 
Links 
Termine 
 
Wettkampfklettern 
Bewerbe & Termine 
 
News Archiv 
News Fels- & Ski extrem 
Klettergarten 
Alpinrouten 
Bouldern 
free ski alpin 
 
 
Menü zu 
Menü auf 

 

Öffnungszeiten

September-April: 10:00 - 23:00
Mai-August: 14:00 - 22:00

Dienstag und Donnerstag
(Sept. bis April) bereits ab
9:00 Uhr geöffnet!
< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Rassige Abfahrten Marke 'Skialpinismus' im Gschnitztal, Illmspitzen 2570m bis 45°/A0 und Hohes Tor 2636m bis 45°

Feber 2012 Stolz Andi hat uns ein paar Infos über Skibefahrungen zukommen lassen, die heuer auf Grund der außergewöhnlichen Schneelage möglich waren. Ausgangspunkt für diese skialpinistischen Unternehmungen sind jeweils die Kirche in Gschnitz.

1. SO Abfahrt von der Scharte zwischen innerer und äußerer Illmspitze 2570m, 1350 HM, Einfahrtsrinne 40-45°/300m / A0 (40m bei 65° abklettern) dann Einfahrt in das Coloir bei Wettermesstation Gallreideschrofen auf 2181m 40-45°/300m

2. Hohes Tor 2636m, SO Rinnen über das Torschartl 2163m, oberer Teil der SO Rinne ins Kar ca 200 m /45° Passage,dann NW Abfahrt übers Torschartl ins Tal 1000 Hm / 45° Passagen 

Schöne Grüße von Andi, Mathi, Benni und Martin

Illmspitzen:

.

.

.

.

Hohes Tor

,

.

.

.

Quelle: andi stolz, mathi knoflach, benni reindl, martin niedermeier