A-6020 Innsbruck
Stadionstraße 1
+43-512-39 73 40
Kurse, Preise,... :  info@kletterzentrum-tivoli.at
Geschäftleitung:  office@kletterzentrum-tivoli.at

Eintrittspreise 
Preisstaffelung 
Gutscheine 
Geschäftsbedingungen 
Registrierungsformular 
 
Kurse 
Kursprogramm 
Geschäftsbedingungen 
Wochenplan 
 
Lage-Anfahrt 
Wegbeschreibung 
 
Virtueller Rundgang 
Fakten zur Kletterhalle 
Routenübersicht 
 
aktuelle Hinweise 
Hallenregeln 
Benutzerreglement 
Sicherheitsstandards 
Sicherungskontrollen 
 
Unser Team 
Geschäftsführung 
Bardienst / Aufsicht 
Kletterlehrer 
Routenbauer 
Restpostenteam 
Freie Stellen 
 
Serviceteil 
Trainingsprogramme 
Anfänger 
Standard 
Profi 
 
Techniktipps 
Links 
Termine 
 
Wettkampfklettern 
Bewerbe & Termine 
 
News Archiv 
News Fels- & Ski extrem 
Klettergarten 
Alpinrouten 
Bouldern 
free ski alpin 
 
 
Menü zu 
Menü auf 

 

Öffnungszeiten

September-April: 10:00 - 23:00
Mai-August: 14:00 - 22:00

Dienstag und Donnerstag
(Sept. bis April) bereits ab
9:00 Uhr geöffnet!
< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Hoher Gewichtsunterschied beim Klettern

Bei hohem Gewichtsunterschied im Klettern empfehlen wir, einen Knick im Seilverlauf zu erzeugen. Hierfür wird mit einer eigens von uns ausgeliehenen, oder selbst mitgebrachten Schlinge der 1. Haken der Nachbarsroute eingehängt und erst dann der 1. Haken der eigenen Route. Natürlich soll dies in Rücksicht und in Absprache mit den Kletterern geschehen, die in der Nachbarsroute klettern.
Dieser Knick erzeugt Reibung, wodurch für den Sicherer weniger Bremskraft am Sicherungsgerät aufgebracht werden muss.  Je größer der Knick, desto größer die Reibung und desto leichter erscheint der zu sichernde Partner. Das Problem beim großen Gewichtsunterschied ist nämlich nicht nur, dass der leichte Sicherer nach oben gezogen wird, sondern dass meistens der leichtere Sicherer die Bremskraft nicht aufbringen kann, um einen Sturz des schweren Kletterers zu halten. Deswegen nützt die Methode, seinen Sicherungspartner unten festzubinden meist reichlich wenig.

                     

               Umlenkung bei geringem                       Umlenkung bei großem
                  Gewichtsunterschied                             Gewichtsunterschied


Wir raten überdies den Eltern dringend davon ab, ihren Kindern die fast unzumutbare Verantwortung aufzuerlegen, einen viel zu schweren Vater/Mutter im Falle eines unerwarteten Sturzes sichern zu müssen. Wer das Verhältnis 60 zu 90 überschreitet, begibt sich in Todesgefahr.